Rhein-Main-Kalender von Seebrücken über Yallah und Solidarity Cities zu We`ll Come United …

Kalender Rhein-Main
für Ende August bis Ende September 2018

25.08. bis 02.09.2018
Seebrücken – dezentrale Aktionswoche –
Build Bridges, not Walls! Es geht weiter!
Vom 25.8. – 2.9. werden wir europaweit zeigen, dass Seehofer, Kurz, Salvini & Co. nicht in unserem Namen handeln! Markiert euch diese Woche dick orange im Kalender! Wir werden zu Tausenden für die Solidarität mit Flüchtenden und Seenotrettenden ein Zeichen setzen und bringen die Bewegung auf’s nächste Level – als europaweite Bewegung!…
https://m.facebook.com/SeebrueckeSchafftsichereHaefen/posts/680026862369500

Mittwoch, 29.08.18
Frankfurt – Veranstaltung
Ausstellungseröffnung: Yallah!? Über die Balkanroute
um 19 Uhr im medico Haus, Lindleystraße 15
Was vom „langen Sommer der Migration“ bleibt. Die Ausstellung rückt die Flüchtlinge in den Vordergrund und zeigt mit zahlreichen Audio- und Videoaufnahmen und Kunstwerken ihre Sichtweisen auf Migration und Europa. …
Zur Ausstellung und gesamtem Begleitprogramm:
http://yallah-balkanroute.uni-goettingen.de/y-in-frankfurt/

Samstag, 01.09.18
Frankfurt: Rock gegen Rechts auf dem Opernplatz von 12.00 bis 22.00
Ein Konzert als politische Kundgebung für und mit allen Menschen, die ein Zeichen gegen Rechts und für den Frieden setzen wollen.
http://rock-gegen-rechts.info

Dienstag, 04.09.18
Start der Veranstaltungsreihe „Drei Tage im September – Schutzräume für Solidarische Städte“ – parallel in Frankfurt, Darmstadt und Hanau

Frankfurt – Veranstaltung
„Orbanisierung: Kriminalisierung von Flucht und Flüchtlingshilfe in Ungarn“

Ein Rückblick vom „March of Hope“ im Jahr 2015 bis zum massiven rechtspopulistischen Roll-Back und den jüngsten Entwicklungen im „orbanisierten“ Ungarn. Mit Britta Rabe (Soli-Kampagne „Free the Röszke 11“) und Marc Speer (bordermonitoring.eu).
um 19.30 Uhr im medico Haus, Lindleystraße 15
Im Anschluss an die Abendveranstaltung:
Kurzfilm „We walk together“
Kurze Dokumentation über den Aufbruch in Budapest zum „March of Hope“

Darmstadt – Veranstaltung
Veranstaltung mit Max Pichl zu den Strategien des Europäischen Grenzregimes
19 Uhr im Böckler-Saal im Gewerkschaftshaus

Hanau – Veranstaltung – im DGB Haus am Freiheitsplatz
Start um 17 Uhr mit Foto- und Bilderausstellung zu den Kämpfen gegen das Grenzregime und zu We`ll Come United
Um 19 Uhr: Eröffnungsveranstaltung
Von der Seenotrettung bis zur Solidarischen Stadt
Kurzberichte und Diskussion zu Initiativen für Bewegungsfreiheit und für gleiche Rechte, mit Inputs zur Seebrücken-Initiative und der Kampagne „From the Sea to the Cities“, zu Schutzräumen und Bürgerasyl, zur geplanten Anti-Abschiebungskampagne mit Prominenten sowie zur We`ll Come United Mobilisierung von Hanau bis Hamburg…
Um 21.30 Uhr: Open Air Film „Drei Tage im September“

Vom 4. bis 6. September 2018 im Gewerkschaftshaus in Hanau Drei Tage im September – Schutzräume für Solidarische Städte

Mittwoch, 05.09.18
Frankfurt – Veranstaltung
„Schutzraum Sofa – Idee und Praxis von BürgerInnenasyl“
Auftaktveranstaltung zum Frankfurter Aufruf, was BürgerInnenasyl im Detail und angesichts der aktuellen politischen Lage bedeutet und welche Umsetzung es in Frankfurt geben kann. …
um 19.30 Uhr im medico Haus, Lindleystraße 15

Darmstadt – Film
20 Uhr im Rex-Kino: Iuventa – Der Film
mit anschl. Diskussion und Infos zu WellCome United

Hanau – Workshop und Veranstaltung
Um 16 -18 Uhr: Geflüchtete in prekärer Beschäftigung
Workshop mit Janna Bieker und Amer Saikali von Beratungsbüro der „Fairen Integration“ aus Frankfurt zu rechtlichen Handlungsmöglichkeiten von Geflüchteten in prekären Beschäftigungsverhältnissen und gegen Überausbeutung
Um 19 – 21 Uhr: Warum die AfD keine Alternative ist!
Inputs zur Politik der sozialen Spaltung der AfD, zu ihrer „Flüchtlingspolitik“, in der sie den italienischen Lega-Minister Salvini unterstützt und den Einsatz von Schusswaffen an der Grenze fordert… sowie zu den gewerkschaftsfeindlichen Auftritten der AfD in Hanau.

Donnerstag, 06.09.18
Frankfurt – Veranstaltung (auch im Rahmen der Yallah-Ausstellung)
Solidarity City in Rhein-Main – Praktische Ansätze im Kampf gegen Abschiebung und soziale Ausgrenzung
um 19 Uhr im medico Haus, Lindleystraße 15
Das Konzept der Solidarity Cities hat sich in den letzten zwei Jahren zu einem alltagspraktischen wie perspektivischen Ansatz der antirassistischen Bewegung entwickelt. Ausgangspunkte sind zumeist Kampagnen gegen Abschiebungen, die Schaffung von Schutzräumen und Initiativen für Bürgerasyl. Die weiteren Aktionsfelder der Solidarity City Initiativen folgen den elementaren Bedürfnissen der Ausgegrenzten, der städtischen Unterschichten und der illegalisierten Migrant_innen – für gleiche Rechte für alle Menschen!… Es informieren und diskutieren: Solidarity City-Aktivist_innen aus Frankfurt, Darmstadt und Hanau
https://www.facebook.com/events/1850947705201226/?ti=icl

y!? in Frankfurt

Umkämpfte Räume final

Darmstadt – Veranstaltung
19 Uhr im Linkstreff, Landgraf-Philipps-Anlage 32, Darmstadt
Abschiebedruck und Widerstand
Sarmina Stuman vom ARM zu Strategien gegen die zunehmenden Abschiebungen
nach Afghanistan

Hanau – Veranstaltung und Party
Um 18 Uhr: Für ein Bleiberecht und wirkliche Integration/Inklusion für Alle!
Mit Beiträgen von Jugendliche ohne Grenzen und DGB Jugend Südosthessen zu ihren Forderungen nach Zugang zu Bildung und fairer Ausbildung für Alle; mit Aktiven von Lampedusa in Hanau und jungen Menschen aus Afghanistan zum Widerstand gegen Abschiebungen.
Ab 20 Uhr: Party – Feiern ohne Angst
mit Musik aus aller Welt, mit Filmclips, mit Essen und Trinken…

Freitag, 07.09.18
Darmstadt – Party
Party mit Infos, Film und Ideen – für We`ll Come United
Musik und DJs, ab 17 Uhr in der Bessunger Knabenschule

Samstag, 08.09.18
Darmstadt – Aktion/Kundgebung
Kunstaktion und Kundgebung gegen das Sterben im Mittelmeer
12 Uhr auf dem Luisenplatz

Montag, 10.09.18
Frankfurt – Veranstaltung
Keine Freiheit im Paradies
10.09.2018 | 19 Uhr | medico Haus, Lindleystraße 15
wenn Tourismus, Flucht und Migration aufeinandertreffen
Vortrag von Martina Backes, Informationszentrum 3. Welt (iz3w), Freiburg im Breisgau
Selten werden die Phänomene Tourismus, Flucht und Migration in einem Satz genannt. Dabei haben sie durchaus Berührungspunkte: Ihre Wege kreuzen sich an Grenzposten und auf Passagen. Diese Kontaktzonen sind prädestiniert für Konflikte. Doch ebenso können sich aus dem Aufeinandertreffen solidarische Perspektiven für das Recht auf Freizügigkeit ergeben.
http://yallah-balkanroute.uni-goettingen.de/y-in-frankfurt/

Donnerstag, 13.09.18
Der Mensch – Das Gedicht (im Rahmen der Yallah-Ausstellung)
13.09.2018 | 19 Uhr | medico Haus, Lindleystraße 15
Die Gedichte von Künstler*innen sind Teil der Yallah-Ausstellung. Sie handeln von Krieg, Flucht und Exil, aber auch von Liebe, Hoffnung, Kindheit, den Freuden des Lebens und besonders von der Bedeutung der Wörter.
Es lesen: Tarek Alfelo und Amjad Ramadan
Moderation: Kafä-Kollektiv
Sprachen: Arabisch/Deutsch
https://www.facebook.com/events/1742280962558897/?ti=icl
http://yallah-balkanroute.uni-goettingen.de/y-in-frankfurt/

Samstag, 15.09.18
Hanau – Demonstration
We`ll Come United!
Für eine Solidarische Stadt gegen Abschiebung und Ausgrenzung!
Für gleiche Rechte in Frieden und Freiheit überall!
Start um 12.00 Uhr auf dem Freiheitsplatz in Hanau
… Wir wollen eine andere, eine offene, eine sozial gerechte Gesellschaft. Wir wollen eine solidarische Stadt ohne Abschiebung und Ausgrenzung. Eine Stadt, in der alle menschenwürdig und bezahlbar wohnen und leben können. In der alle genug Einkommen oder faire Löhne zum Leben haben. Wir wollen Teil einer vielfältigen und bunten Welt sein, die es überall auf diesem Planeten möglich macht, menschenwürdig und mit gleichen Rechten in Frieden und Freiheit zu leben. ….
http://lampedusa-in-hanau.antira.info/2018/08/14/well-come-united-fuer-eine-solidarische-stadt-gegen-abschiebung-und-ausgrenzung-fuer-gleiche-rechte-in-frieden-und-freiheit-ueberall/

Montag, 17.09.18 und Dienstag 18.09.18
Frankfurt – Demonstration
Seebrücke statt Seehofer
Demo für Humanität und Menschenrecht. Das solidarische Frankfurt gegen Seehofers Politik der Angst am 17. & 18. September….
Wir wollen Brücken bauen statt neue Mauern – und zwar jetzt. Machst du mit?
Am 18. September kommt Bundesinnenminister Horst Seehofer für den „12. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik“ in die Paulskirche. Wir haben ihm etwas voraus: Wir sind bereits hier – und wir sind viele! Kommt und tragt Orange in Solidarität mit den Geflüchteten auf den Rettungsbooten! Kommt und zeigt, dass unsere Menschlichkeit nicht verloren ist! Kommt und setzt euch dafür ein, aus Frankfurt eine solidarische Stadt zu machen!
Großdemonstration am 17.9. um 18:30 Uhr, Vom Willy-Brandt-Platz zur Paulskirche (Bethmannstrasse)
Protestaktion am 18.9. um 8:45 Uhr, An der Paulskirche (Bethmannstrasse)
facebook.com/seebrueckefrankfurt
frankfurt@seebruecke.org

Mittwoch, 19.09.18
Frankfurt – Veranstaltung (im Rahmen der Yallah-Ausstellung)
Was ist los auf dem Mittelmeer?
19.09.2018 | 19 Uhr | medico Haus, Lindleystraße 15
Da es keine sicheren Fluchtrouten für sie gibt, sind Geflüchtete auf dem Weg nach Europa gezwungen, eine lebensgefährliche Reise über das Mittelmeer anzutreten. Bei diesem Versuch sterben jedes Jahr mehrere tausend Menschen. Mit der Weigerung, Boote mit geretteten Geflüchteten an Bord in nahegelegene Häfen einlaufen zu lassen, erreichte die europäische Abschottungspolitik in diesem Jahr einen neuen Höhepunkt.
Bedroht von der libyschen Küstenwache und kriminalisiert von der EU setzen die zivilen Seenotretter_innen ihre Arbeit fort. Was bedeutet die zunehmende Abwehr für ihre Arbeit? Wie gehen sie mit dem Druck von allen Seiten um? Wie bewerten sie die aktuelle Lage auf dem Mittelmeer, in der Ägäis und auf Lesbos?
Es informieren und diskutieren: Aktivist_innen von Mission Lifeline und Sea-Watch
https://www.facebook.com/events/402486690234235/?ti=icl
http://yallah-balkanroute.uni-goettingen.de/y-in-frankfurt/

Samstag, 22.09.18
Aschaffenburg – Festival
Das Welcome To Stay Café veranstaltet am 22.09.2018 das zweite Welcome To Stay Festival im Jukuz in Aschaffenburg. Das diesjährige Motto sind Solidarische Städte. …
14:00-14:45 Vortrag Kirchenasyl Bruder Abraham/ Kloster Münsterschwarzach
15:15-16:00 Vortrag Stephan Dünnwald/ Münchener Flüchtlingsrat
17:00-18:30 Podiumsdiskussion (Hanau, Darmstadt, Frankfurt, Aschaffenburg, München)
19:00-21:00 Konzert mit K.Pecs und Revolte Tanzbein
21:30 Nachttanzdemo/Spaziergang
22:00 Disko im Stern
Jugendhaus/Jukuz – Kirchhofweg 2 – 63739 Aschaffenburg
Stern e.V. – Platanenallee 1 – 63739 Aschaffenburg

Freitag 28.09.18/Samstag 29.09.18
Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden, Hanau:
Abfahrt von mindestens 7 Bussen aus Rhein-Main zur We`ll Come United Parade nach Hamburg
Kontakt: kmii-hanau@antira.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.