Eine Stadt für Alle

Eine Stadt, aus der kein Mensch abgeschoben wird, in der sich alle frei und ohne Angst bewegen können, in der kein Mensch nach einer Aufenthaltserlaubnis gefragt wird, in der kein Mensch illegal ist. Das sind die grundlegenden Vorstellungen von einer Solidarity City. In einer solchen Stadt der Solidarität sollen alle Menschen das Recht haben zu leben, zu wohnen und zu arbeiten. Alle Menschen soll der Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung gewährt werden. Alle Menschen sollen teilhaben und das Stadtleben mitgestalten können – unabhängig von Aufenthaltsstatus, finanziellen Möglichkeiten, Hautfarbe, Geschlecht, Sexualität, Religion,…
In vielen Städten in Deutschland, Europa und der ganzen Welt ist der Prozess, eine Solidarity City zu werden schon in vollem Gang.

Mehr erfahren

Solidarische Stadt Briançon

Bericht über eine Tour in der französisch-italienischen Grenzregion, Mai 2018 Quelle: http://moving-europe.org/bericht-ueber-eine-tour-in-der-franzoesisch-italienischen-grenzregion-mai-2018/ Im Mai 2018 besuchten drei Freund*innen, die mit Moving Europe vernetzt sind, die Grenzregion zwischen Italien und Frankreich und schrieben einen Bericht über die aktuelle Situation in Ventimiglia, in den Tälern der französisch-italienischen Grenzregion und in der Region PACA (Provence Alpes Côte d’Azur). … Weiterlesen

Refugees and the City

Refugees and the City The Twenty-first-century Front Line Robert Muggah with Adriana Erthal Abdenur WRC Research Paper no.2 Kurz-Zusammenfassung von Susanna: These zur Ausgangssituation: 60 % der Geflüchteten und 80% der IDP (international displaced persons) leben im stadtischen Raum, nur 30 % leben in Camps in ländlichen Gebieten. Diese Städte sind zumeist nicht die reichen … Weiterlesen

Urban Citizenship

Der mit freundlicher Genehmigung des Verlags veröffentlichte Beitrag von Sarah Schilliger Schilliger_Stadt_fuer_Alle_2018 ist dem folgenden lesenswerten Buch entnommen: Heidrun Aigner, Kumnig (Hsg.), Stadt für Alle Analysen und Aneignungen Mandelbaum Kritik und Utopie, Wien 2018, 248 S., 17€ Das Buch enthält Beiträge zu praktischen Ansätzen für eine Stadt für Alle aus Zürich und Wien, es folgt … Weiterlesen

„Seebrücke statt Seehofer“

Presseerklärung Kiel, 20.07.2018 Demonstration in Kiel: Seebrücke statt Seehofer! Am 20. Juli demonstrierten in der Innenstadt von Kiel mehr als 1.200 Schleswig-Holsteiner*innen gegen das organisierte Sterbenlassen im Mittelmeer, die Kriminalisierung von Nothilfe sowie für eine humane Flüchtlingspolitik und ein solidarisches Europa. Ein vom Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein initiiertes breites Bündnis hatte unter dem Schirm der internationalen Initiative … Weiterlesen

Solidarische Stadt Regensburg

Manifest der Solidarischen Stadt Regensburg​ Jeder Mensch in unserer Stadt hat das selbstverständliche und grundgesetzlich garantierte Recht auf „die unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechte als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt“ (Grundgesetz Artikel 1, Absatz 2). Die Menschenrechte werden jedoch durch Bund und Länder mehr und mehr eingeschränkt. Da das … Weiterlesen

„We belong to Bremen!“

In Bremen gehen die Uhren manchmal anders herum, aus der Praxis eines Aktionsbündnisses heraus entwickeln sich Perspektiven, die in Richtung Solidarity City weisen, aber ohne dass eine Gründungsdebatte dazu geführt hätte. Das wäre mit den vielen jungen Geflüchteten im Moment auch sehr schwierig, da viele wegen der scheinbar versperrten legalen Wege unsicher sind, wie es … Weiterlesen

„Die utopische Kraft der Städte“

WOZ Nr. 27/2018 vom 05.07.2018 > Während sich die europäischen Staaten immer weiter gegen Geflüchtete abschotten, wollen viele Städte Menschen direkt aufnehmen. Wird es konkret, stehen sie jedoch schnell vor hohen Hürden. Von Anna Jikhareva und Raphael Albisser Ausgerechnet im Namen von Horst Seehofer verbreitete ein Berliner Kollektiv kürzlich eine zündende Idee: Deutschland werde eine … Weiterlesen