Solidarity City Initiative in..

Kassel

Aktuelle Aktionen

Es soll ja Menschen geben, die im Dezember auf der Suche nach Geschenken sind. Und Menschen, die finden, Solidarität ist immer wichtig – unabhängig von christlichen Feiertagen. Als Gruppe, die im Rahmen von Solidarity City aktiv ist, haben wir eine Aktion für die Weihnachtszeit organisiert, durch die wir Geld auftreiben wollen. Der Erlös der Aktion kommt Menschen zugute, die ohne einen sicheren Aufenthaltsstatus in Kassel leben. Obwohl sie Bewohner*innen dieser Stadt sind, haben sie keinen sicheren Zugang zu Wohnraum, Mobilität, medizinischer Versorgung, Bildung oder Arbeit.

Deshalb gibt es jetzt wunderschöne Jutebeutel mit dem Logo von Solidarity City (zu haben für fünf Euro und ganz prima als Geschenk oder zum Wegbringen von Altglas geeignet). Und (Lese-)zeichen der Solidarität – die könnt ihr im Wert von drei, fünf oder zehn Euro kaufen und finanziert so beispielsweise juristische Beratung, Handyguthaben oder ÖPNV-Tickets.

Und wo bekommt ihr diese Zeichen der Solidarität? Wir wollen verschiedene Orte in Kassel nutzen, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Also erzählt gerne auch in eurem Umfeld davon! Auf Facebook werden wir fortlaufend die Orte aktualisieren, an denen Beutel und Lesezeichen ausliegen. Hier der aktuelle Stand:

ABC Buchladen (Beutel)

gestochen scharf (Beutel)

Buchhandlung Hühn (Lesezeichen)

Schmackes (Lesezeichen)

Fingerz (Beutel)

Kollektivcafé Kurbad (Beutel + Lesezeichen)

… weitere Orte folgen …

Falls ihr selbst noch eine Idee habt oder Beutel und Lesezeichen in größeren Mengen kaufen wollt, meldet euch gerne bei uns: kassel@solidarity-city.eu

******************************************************************************************

Verfolgt für aktuelle Neuigkeiten auch unsere Facebook-Seite.

—————————————–

Solidarity City Kassel

Wir wünschen uns eine lebenswerte Stadt für alle Bewohner*innen. In einer solchen Stadt kann jede*r sein Leben selbst gestalten – sei es im Bereich Wohnen, Arbeiten, Freizeit oder Engagement. Auch Gesundheitsversorgung, Bildung und Mobiltität stehen allen Menschen offen – und zwar unabhängig von Pass, Aufenthaltsstatus oder ihren finanziellen Mitteln.

Für viele Menschen in Kassel ist eine solche Stadt fern ihrer Realität: Als Geflüchtete leben sie hier geduldet oder (vorübergehend) illegalisiert. Sie sind konfrontiert mit einem Zustand dauerhafter Unsicherheit. Für sie ist es ein Risiko, zum Arzt zu gehen, einer Arbeit nachzugehen und ihre Kinder in die Kita oder Schule zu schicken.

Zu einer solidarischen Stadt gehören für uns auch Strukturen, die Menschen dabei unterstützen, sich vor Abschiebung zu schützen. Wir wollen u.a. Wohnraum und finanzielle Mittel zur Verfügung stellen, um ihnen eine Atempause und ein Mindestmaß an Sicherheit zu ermöglichen. Das gelingt allerdings nur mithilfe eines breiten Netzwerks.

Die Beteiligung an einem solchen Netzwerk verstehen wir als eine politische Praxis, um unseren Widerstand gegen rassistische Ausgrenzung und Abschottungspolitik öffentlich und praktisch werden zu lassen. Die Grundlage unseres Handelns ist eine Solidarität, die keine Unterschiede anhand der Herkunft macht und ohne Hierarchisierung von Fluchtgründen auskommt.

Das Netzwerk als Teil einer solidarischen Stadt braucht Menschen, die sich an der Schaffung
einer Infrastruktur für Geflüchtete beteiligen. Konkret benötigt werden dafür:

  • Wohnraum, befristet und unbefristet
  • Menschen, die Geflüchtete bei der Wohnungssuche, bei Amtsgängen oder zu
  • Anwält*innen begleiten
  • Ärzt*innen und Therapeut*innen
  • Anwält*innen und rechtliche Beratung
  • Dolmetscher*innen, Sprachkurse, Lerntandems
  • Jobs
  • Geldspenden für z.B. Verpflegung, Fahrkarten, juristische Beratung, Handyguthaben

Wenn du das Netzwerk unterstützen möchtest, schreib uns eine Mail an: kassel@solidarity-city.eu

Geldspenden werden vor allem in bar benötigt. Diese kannst du in unsere Spendendosen in der Stadt werfen oder an folgenden Orten abgeben:

Schmackes Mitgliederladen, Erzbergerstr. 51 (Mo-Fr 9.30-19 Uhr, Sa 9-15 Uhr)
Kollektivcafé Kurbad, Sternstr. 20 (Mo, Do, Fr, Sa 13-19 Uhr, So 13-18 Uhr)
ABC Buchladen, Goethestraße 77 (Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-13 Uhr)

Wem dies nicht möglich ist, kann die Spende auch überweisen:
Spendenkonto: local e.V.
IBAN: DE60 5205 0353 0000 0179 70
Verwendungszweck: Spende Solidarity City