“Asylbedingte Kosten“

Inzwischen hat sich Berlin zur Solidarity City erklärt. Es gibt eine aufgeschlossene Sozialsenatorin und eine motivierte Integrationsbeauftragte. Vor allem aber gibt es in Berlin eine vergleichsweise radikale und trotz aller Rückschläge hoch motivierte Willkommenskultur. Wäre es nicht an der Zeit, selbstorganisierte Willkommenszentren und Unterkünfte nicht nur zu dulden, sondern auch finanziell zu unterstützen und Räume für derartige Zentren und Unterkünfte zu öffnen?

Berichte aus den Lagern, Berlin 4. Juli 2018

*English below* Massive Polizeieinsätze in Geflüchtetenunterkünften scheinen zur Normalität zu werden. Die vorherrschende Berichterstattung rechtfertigt das Vorgehen der Polizei: Sie stellt Bewohner*innen der Unterkünfte als aggressiv und kriminell dar und schweigt über die Brutalität, die von Polizei und Wachdiensten ausgeht. Menschen, die Opfer von Polizei- und Wachdienstgewalt werden, erfahren darüber hinaus Repressionen durch den Justizapparat. … Weiterlesen